Schleuderball

Schleuderball

Viele Hundehalter haben Zuhause ganz begeisterte Ballfans! Die Dinger zu werfen, ist aber ja nicht immer ganz so einfach, zumindest nicht wenn sie weit fliegen sollen. Natürlich gibt es da tolle Produkte, die gekauft werden können, aber man kann auch selber einen Schleuderball herstellen.

Bei uns frisst die Waschmaschine Socken...zumindest haben wir häufiger mal einzelne Überbleibsel in der Maschine. Damit hätte man schon einmal den ersten Teil, den man für den Schleuderball "Homemade" braucht. Dann noch einen alten Tennisball oder wie in unserem Fall, einen quietschenden Ball für begeisterte "Quiekfans". 

  • Man schnappe sich also eine ausgediente Socke und den Ball. Am besten nehmt ihr eine möglichst große Socke bzw. mit einem langen Schaft.
  • Dann den Ball in die Socke stecken!
  • Nun den Ball ganz nach hinten zum Ende der Socke durchschieben.
  • Damit der Ball bleibt wo er ist, so nah wie möglich hinter dem Ball einen Knoten in die Socke machen und fest zuziehen.
  • Tadaaa! Fertig ist der Schleuderball "HOMEMADE"! Nane liebt ihren Schleuderball und selbst unser Chewy lässt sich dafür begeistern.
    Kann auch für Zergelspiele genutzt werden, hängt aber ein wenig von der Qualität und Festigkeit der Socke ab. 

  • Damit die Socke und der Ball lange zusammen bleiben können, sollte man das Spieli nicht ohne Aufsicht beim Vierbeiner lassen. 

Partner auf Hundeklick.de