Hitzschlag

Hitzschlag

Hunde haben im Gegensatz zum Menschen kaum Schweißdrüsen auf ihrer Haut. Deshalb müssen sie, um sich Abkühlung zu verschaffen, hecheln.  Ab einer gewissen Außentemperatur von mehr als 28° reicht das jedoch nicht mehr aus.  Dann muss der Hund sich zusätzlich Abkühlung verschaffen. 

Tut euch und eurem Hund den Gefallen und sorgt immer für ausreichend Abkühlung an warmen Tagen. Speziell Rassen mit dickem Fell, aber auch alle anderne Fellnasen brauchen die Chance sich, genau wie wir Menschen, abzukühlen. GANZ WICHTIG: Bitte keine sportlichen Aktivitäten mit dem Hund in großer Hitze ausüben. Auch die Gassigänge sollte man auf die etwas kühleren Morgen-und Abendstunden verlegen! Denkt bitte auch daran, dass eure Hunde keine Schuhe anhaben und der Asphalt echt HEISS werden kann. 

Möglichkeiten sind:

  •  Liegen auf kalten Flächen
  •  Schwimmen im Planschbecken
  •  Schwimmen in Flüssen oder Seen
  •  Abkühlung durch Kühlwesten  
  •  Abkühlung mit kalten Tüchern & Umschlägen
  •  Kühlmatten
  •  Sonnenschutz (Zeltmuscheln - Achtung nur halb geöffnete Modelle - sonst Hitzestau)
  • Tolle Produkte für "coole Vierbeiner" findet ihr z.B. bei unserem Partner Alcott - Direkt zum Shop

Wenn der Hund keine Möglichkeit findet sich abzukühlen, dann steigt seine Körpertemperatur zu stark an. Bei warmen Wetter kann die Körpertemperatur über 41° ansteigen. Bereits ab einer Temperatur von 40° kann das beim Hund zu Kreislaufbeschwerden und körperlicher Schwäche führen.

Der Körper des Hundes versucht sich dadurch Abkühlung zu verschaffen, dass er Blut in die äußeren Körperregionen leitet. Natürlich fehlt dieses Blut an anderer Stelle und es kann zum Schock kommen. Wenn die Körpertemperatur weiter ansteigt verschlimmern sich die Symptome.

Starkes Hecheln, stärkere Kreislaufprobleme und mögliche Bewusstseinsstörung bis hin zur Bewusstlosigkeit sind die Folge. Kommt es zu einer Körpertemperatur von über 43° besteht akute Lebensgefahr. Deshalb können wir nur immer wieder darauf hinweisen dass Hunde bei warmem Wetter nichts im Auto oder an anderen warmen Orten ohne Schatten und Kühlung zu suchen haben. Denkt daran, wenn ihr das missachtet, dass es im schlimmsten Fall den Tod eures Hundes bedeuten kann.

Symptome beim Hitzschlag: 

  • übermäßiges Hecheln
  • zu schneller Puls
  • knallrote Zunge
  • überhöhte Temperatur
  • Übelkeit
  • Schlappsein 
  • Krämpfe
  • Ohnmacht
  • Gleichgewichtsprobleme
  • Silbriger Blick

Hilfsmaßnahmen beim Hitzschlag:

  • Den Hund an einen kühlen Ort bringen
  • Mithilfe von geeigneten Kühlmitteln den Kopf und Nacken des Hundes kühlen
  • Falls der Hund nicht bewusstlos ist, dann auf jeden Fall versuchen Wasser anzubieten
  • Das Wasser sollte nicht eiskalt sein
  • Mithilfe von kaltem Wasser die äußeren Gliedmaßen des Hundes herunterkühlen, beginnend an den Beinen und dann langsam Richtung Körper und Kopf
  • Achtung, die Temperatur nicht zu schnell herunterkühlen, da sonst Schockgefahr besteht
  • Den Hund in die stabile Seitenlage bringen
  • Kontaktaufnahme mit dem Tierarzt & Transport zum Tierarzt

hundhitze

ACHTUNG! WICHTIG! 

Ihr Lieben, auch wenn wir natürlich versuchen alle gesundheitlichen Themen korrekt zu erfassen und auf dem aktuellsten Stand zu halten, kann sich trotzdem mal ein Fehler einschleichen oder es zu einer neueren Erkenntnis gekommen sein. Der Rat eines Tierarztes kann von uns nicht ersetzt werden. Wir als Hundeklick können keine Gewähr für die hier genannten Angaben geben.

Vielen Dank für euer Verständnis!

Das könnte dich auch interessieren!

Partner auf Hundeklick.de