Pfotenpflege beim Hund!

Pfotenpflege beim Hund!

Über Fellpflege wird bei vielen Hunderassen unentwegt gesprochen, gefachsimpelt und es werden Tipps gegeben. Aber was ist mit den Pfoten unserer Lieblinge? Wir fassen die wichtigsten Infos zusammen. 

Die Pfoten unserer Hunde werden leider noch immer stark vernachlässigt, obwohl sie doch auch zum Liebling dazugehören und mega wichtig sind. Dabei muss man nicht immer zu einem Spezialisten, sondern kann viele Handgriffe ganz alleine erledigen.

Was muss man beachten?

  1. Je nachdem, wo man Gassi geht oder mit dem Vierbeiner unterwegs war, kann ein Blick auf die Pfoten nach dem Event oder der Hunderunde nicht schaden. Leider gibt es immer wieder Idioten, die Glas in Gebüsche schmeißen, anderen spitzen Müll liegen lassen und auch Dinge wie Grannen oder im Winter Streusalz können den Füßen unserer Hunde schaden. Wenn man das ganze spielerisch von Anfang an übt, dann wird es zur Routine und kann sogar Spaß machen. 
  2. Die Ballen an den Hundepfoten sollten geschmeidig und glatt sein. Bilden sich Risse oder ist die Haut sehr trocken, dann sollte man sie entsprechend pflegen. Durch diese Risse kann sonst noch stärker Schmutz eindringen und das ist unangenehm und schmerzhaft. Im Winter noch viel schlimmer, weil es dann durch die Streumittel echt brennen kann.  Melkfett oder Vaseline ohne Zusätze wären klasse oder es gibt mittlerweile auch von Herstellern, wie z.B. Lila Loves It, eine spezielle Pfotenpflege, die bei vielen Hundefreunden sehr beliebt ist. Erhältlich HIER bei lotteundanna.de
  3. Auch die langen Haare zwischen an den Pfoten können regelmäßig gestutzt werden. Das erleichtert einerseits die Kontrolle nach Fremdkörpern und verhindert das sich dort viel Dreck festsetzt und Probleme beim Laufen verursacht. Bitte beim Schneiden vorsichtig sein und keine zu spitze Schere nutzen, falls der Vierbeiner bei der Pflege zappeln sollte. 
  4. Für besonders empfindliche Hunde oder Fellnasen die auf misslichen Untergründen "arbeiten" oder laufen müssen, kann man auch spezielle Pfotenschutzartikel kaufen. Da gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl! 
  5. Krallen schneiden! Natürlich muss man schauen, dass auch die Krallen regelmäßig gekürzt werden müssen, wenn sie sich nicht selber ablaufen. Dabei sollte man allerdings sehr behutsam sein, denn sonst kann es schnell schmerzhaft werden. Wenn ihr euch nicht sicher seid, dann lasst es beim Tierarzt machen oder es euch zumindest erst einmal beim Tierarzt zeigen. 

Also, auch die Pfoten brauchen Pflege, wenn auch nicht so aufwendig, wie es beim Fell etc. sein kann. Regelmäßigkeit macht es ganz einfach und hilft eurem Hund fit zu bleiben. Außerdem genießen es auch viele Vierbeiner, wenn sie mal eine "Pediküre" bekommen. 

hundepfoten

Das könnte dich auch interessieren!

Partner auf Hundeklick.de