Item Editieren Und Action... Tierfotografie lernen und SPO genießen!

Item Editieren Und Action... Tierfotografie lernen und SPO genießen!

Ihr Lieben, wie ihr wisst, besuchen die Hamburger Hunde viele Veranstaltungen rund um den Hund, um für euch darüber zu berichten.

Wenn Kaddie und Mila hinfahren, dann bekommt ihr immer tolle Infos & schöne Fotos. Sobald ich zu einem Event losfahre - bekommt ihr nur tolle Infos. Das mit dem Fotografieren klappt einfach noch nicht so, wie ich mir das vorstelle. Meist habe ich nur den Kopf vom Hund, Fellnasen ohne Beine oder nur den Körper auf den Fotos. Das soll sich langfristig aber ändern. Damit dieses Ziel auch irgendwann einmal Wirklichkeit wird, war ich am letzten Wochenende in St. Peter Ording...

Mit mir vor Ort waren noch einige andere Teilnehmer, um bei Annett Mirsberger (Tierpfoto) das Einsteigerseminar Tierfotografie zu besuchen. Annett ist bereits seit vielen Jahren in der Fotobranche tätig und hat damals die Location in SPO entdeckt und dort als erste Fotografin Seminare für interessierte Hobbyfotografen angeboten. Das BeachMotel ist schon ziemlich cool und lädt zu einem entspannten Lerntag vor Ort ein. 

Im Seminarraum angekommen, wurden alle Teilnehmer herzlich begrüßt und die Tagesplanung einmal kurz besprochen. Erst der Theorieteil, dann ein leckeres Mittagessen und ab Nachmittags konnte es mit tollen "Hundemodels" losgehen - Fotos, Fotos und noch mal Fotos machen.

Im Theorieteil geht Annett auf alle wichtigen Aspekte für die Portrait- und Actionfotografie ein. Egal ob es die Blende ist, Verschlusszeiten, ISO, Kameras & Objektive und noch vieles mehr. Wenn man das so liest in manchen Büchern, dann kann das schon ziemlich öde werden, aber dadurch, dass Annett ihre Infos mit Praxisbeispielen untermalt und vor allen Dingen auch aus dem Profinähkästchen erzählt, ist es alles andere als langweilig, sondern super interessant und spannend. Alle Infos wurden für uns als Mappe zusammengestellt, so dass man auch später Zuhause nachlesen kann, was man eventuell schnell mal vergessen hat. 

Kurz vor der Mittagspause wurden dann die Kameras und Objektive ausgepackt, um schon mal an den Einstellungen für den Praxisteil zu arbeiten. Von Canon bis Nikon und Sony war alles vertreten. Annett hat jedem Teilnehmer geholfen sich die wichtigsten Dinge schon mal einzustellen und auch erklärt worauf man dabei achten muss. Die Gruppengröße von 5 Personen war dafür optimal, da sie auf jeden individuell eingehen konnte. 

Pünktlich um 13 Uhr saßen wir dann am Mittagstisch und waren schon ganz gespannt auf die Modelle am Nachmittag. Annett hatte uns eine "bunte Mischung" an Fellnasen versprochen und so konnte man während des Essens schon mal ein wenig für den Nachmittag planen und auch gespannt sein.

Nach einer leckeren Stärkung ging es um 14 Uhr Richtung Strand. Die Models waren einfach spitze. Möpse, Doggen, Border Collies und noch einige mehr! Die Zweibeiner alle ganz entspannt und die Vierbeiner hochmotiviert. Das Wetter spielte trotz schlechter Vorhersagen super mit, also konnte es jetzt losgehen. Fotos machen in der Praxis. Im ersten Teil waren Portraitfotos angesagt und im zweiten Teil dann die Actionfotos von den Fellnasen. Die Models waren absolut vorbildlich. Eine Fellnase toller als die Andere. Unfassbar schöne Hunde und vor allen Dingen gedulgig und lustig. Viele tolle Momente, eine Menge Sand zwischen den Zähnen bei uns und tolle Fotos sind in dieser Zeit entstanden. An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an alle Zweibeiner, die uns ihre Models zur Verfügung gestellt und geduldig gewartet haben, bis wir alles immer eingstellt und geknipst hatten. Auch an Annetts Mann und ihre beiden Fellnasen, als gute Seelen des Tages. 

Im zweiten Teil ging es dann los mit den Actionfotos. Am Anfang gar nicht so leicht, wenn ein Vierbeiner im Galopp auf dich zukommt, während du noch mit dir selber und der Kamera kämpfst, aber mega lustig und vor allen Dingen spornt es auch an zu üben und sich zu steigern. So eine Dogge kann schon beeindruckend ihren Körper verdrehen und ein Mops ist schneller als man denkt. Nicht umsonst haben manche von uns diverse Fotos von Hinterteilen, reiner Landschaft oder halben Hunden auf der Speicherkarte gehabt. Natürlich sind aber auch tolle Fotos dabei entstanden. Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, oder wie heißt es noch so schön.

Nachdem auch dieser Teil geschafft war, ging es wieder ins Hotel um die Fotos zu besprechen und noch offene Fragen zu klären. Die Präsentation der Bilder am Beamer war wieder mega entspannt und man konnte von jedem Bild noch was für sich selber lernen und aus dem Training mitnehmen. 

Alles in allem ein mehr als gelungener Tag mit unglaublich viel Spaß, tollen Zweibeinern, noch tolleren Vierbeinern, einer super Trainerin und dem Wettergott, der auf jeden Fall gnädig mit uns war. Im August geht es weiter mit dem Fortgeschrittenenkurs...

Das könnte dich auch interessieren!

Partner auf Hundeklick.de