Beuteküche - Das BARF Seminar

Beuteküche - Das BARF Seminar

Hallo ihr Lieben,

weil unsere liebe Tanja im Urlaub war, hatte ich die Möglichkeit am 11.3. am BEUTEKÜCHE-Seminar in der Tierarztpraxis Westend Village teilzunehmen.

Erst einmal ein großes Lob an die Tierarztpraxis: Ich hab mich in noch keiner Praxis so wohl gefühlt. Es ist sauber, hell und gemütlich - ich würde ohne zu zögern dort übernachten. Auch von Frau Dr. Sinet Zadil, der "Chefin" bin ich ganz angetan. Sehr sympathisch, herzlich - und wenn die Praxis nicht so weit weg von uns wäre, hätte sie mit mir eine neue Stammkundin gewonnen.

Aber genug geschwärmt - zurück zum Thema. - Dem BARF-Seminar der Beuteküche. (Nähere Informationen am Ende des Artikels.)

Hier geht’s aber auch gleich positiv weiter, denn der Empfang zum Seminar ließ alle BARFer-Herzen höher schlagen und machte bestimmt jeden Neuling neugierig:

Im Seminarraum haben Seminarleitein (und Inhaberin) Sylvia und ihre Kollegin ein wahres Festmahl aufgebaut:

Zwischen altbekanntem Obst, Gemüse und diversen Ölen, konnte man allerlei blutiges entdecken:
Putenherz, Hühnerhälse, Rinderrippen - und Sylvias ganzer Stolz: Ein ganzes Rinderherz.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Veranstalterinnen und der sechs Teilnehmerinnen - und dem Versprechen, dass wir uns gleich selbst den Zutaten widmen dürfen - begann die Theorieeinheit.

Mit Hilfe von Plakaten erklärte Sylvia anschaulich und sehr gut verständlich die Grundlagen des BARFens. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung im Umgang mit Tieren, wusste sie auf so gut wie jede Frage eine Antwort und konnte ihr großes Wissen toll an uns weitergeben. Wer Anfangs noch allzu großen Respekt vor der Komplexität des BARFens hatte, konnte sich von Sylvia beruhigen lassen. Durch Ihre Hilfe wurde die "Religion des Rohfütterns" auch für Anfänger wieder zu dem, was sie eben ist: Hundeernährung.

Selbstverständlich wieß unsere Seminarleiterin auch auf bestehende Gefahren von Fehl- oder Mangelernährung hin, zeigte aber im gleichen Zug Wege auf, wie man die vermeiden kann. Besonders positiv aufgefallen ist mir, dass immer genug Platz für eigene Interpretation und eigene Vorlieben blieb. Man fühlte sich nie zu etwas gedrängt.

Nachdem wir nun also die Grundlagen drauf hatten, ging es "ans Eingemachte". Latex-Handschuhe, scharfe Messer und ein Mixer standen bereit - das schnippeln konnte beginnen. Da ich ja bereits seit einiger Zeit BARFe, hatte ich kaum Hemmungen, mich den frischen Zutaten auf dem Tisch zu widmen.

Obwohl mir bei dem gigantischen Rinderherz doch kurz etwas unwohl wurde - muss ich gestehen. Aber was tut man nicht alles für seinen geliebten Vierbeiner. Das dachten sich wohl auch die restlichen Teilnehmer und in kurzer Zeit waren fast alle anfänglichen Hemmungen über Bord geworfen.

Wer sich trotzdem noch nicht an das Fleisch wagte, konnte sich an der Gemüse/Obst-Vielfalt mit dem Mixer austoben. Wärend des "praktischen" Teils wurden natürlich noch aufkommende Fragen beantwortet und Sylvia stellte uns ihre "Fertigfutter" vor, die unter dem Namen Dr. Clauders vertrieben werden. Natürlich werden wir das Futter für euch testen und darüber berichten!

Nachdem alles Fleisch zerteilt, alle Zip-Beutel für Zuhause mit zerteiltem Fleisch und Gemüsematsch befüllt und alle Fragen beantwortet waren, gab es von der BEUTEKÜCHE noch eine kleine Rezeptsammlung, ein paar selbstgebackene Cake-Pops und ein paar Sprotten für die Vierbeiner.

Für die Zweibeiner gab es eine schicke Urkunde, eine Liste mit Literaturtipps und nach einer netten Verabschiedung fand der Abend ein Ende.

Insgesamt war es ein tolles Seminar und ich empfehle es gerne Jedem, der anfangen möchte zu BARFen, oder gerade am Anfang steht.

Sylvia hat genau das richtige Mittelmaß zwischen "Spaß am Kochen" und "Ernsthaftigkeit von richtiger Ernährung" gefunden und gibt das toll an ihre "Schüler" weiter! Auch als "Fortgeschrittener" konnte ich noch einiges dazu lernen und wenn es ein "Fortgeschrittenen-Seminar" gibt, werdet ihr mich da auf jeden Fall antreffen.

Liebe BEUTEKÜCHE: Weiter so! Es war ein toller Abend und ich habe mich gefreut, dabei sein zu dürfen!

Mila hat sich riesig über die Mitbringsel (die übrigens 3 Tage gereicht haben) gefreut!

Bis bald,
Kaddie und Mila (die gerade den letzten Cake-Pop verdrückt hat.)

Das könnte dich auch interessieren!

Partner auf Hundeklick.de