Warum fressen Hunde Kot?

Warum fressen Hunde Kot?

Der Gedanke ist schon ziemlich widerlich und viele Hundehalter kennen es leider auch aus der Praxis. Die Fellnase sieht einen anderen Hundehaufen und schon ist er auch schon halb im Maul des eigenen Lieblings verschwunden. Richtig eklig. Unsere Nane war gestern auch wieder kurz davor bei einem "Frolichaufen"! Abscheulich! Wir wollen euch erklären warum Hunde manchmal Kot fressen. 

Warum fressen Hunde ihren eigenen oder fremden Kot?

Der Fachausdruck für das Fressen von Kot ist übrigens Koprophagie! Klingt ziemlich wissenschaftlich, obwohl die Wissenschaft und auch Tierärtzte bis heute nicht genau wissen, warum Vierbeiner diese recht eklige Eigenschaft entwickeln. Bei Hündinnen die ihre Welpen in den ersten Tagen nach der Geburt abschlecken ist es ganz natürlich, dass sie dabei auch den Kot ihrer kleinen Fellnasen aufnehmen. Des Weiteren ist Kot anderer Vierbeiner für unsere Hunde wesentlich weniger eklig, als es für uns der Fall ist. Viele Hunde empfinden den Geruch sogar als äußerst attraktiv und wälzen sich dann auch noch in Kot. 

Was könnten Gründe für das Kot fressen sein?

  • Nährstoffmangel - Es wird vermutet das Nährstoffmangel ein Grund für das Fressen von Kot sein kann. Im Kot sind allerdings kaum noch Nährstoffe enthalten, so dass dadurch nichts kompensiert wird.
  • Fehlende Aufmerksamkeit - Vierbeiner die Kot fressen werden von ihrem Herrchen oder Frauchen meist mit besonders viel Aufmerksamkeit bedacht. Zwar ist die meist nicht positiv, aber wenn der Vierbeiner sonst zu wenig davon bekommt, dann freut er sich sogar über diese Aufmerksamkeit. Falls es also daran liegt, dann in Zukunft auf keinen Fall einen riesen Hype um das Kot fressen machen, sondern mit Hilfe einer Schleppleine den Hund kommentarlos versuchen daran zu hindern.
  • Falsche Haltung - Zwingerhunde bzw. Hunde in überfüllten Zwingern entwickeln häufig diese Eigenart. 
  • Stress - Manche Hunde neigen in absoluten Stresssituationen dazu, den Kot während der Gassirunde aufzunehmen. 
  • Geruch des Haufens - Manche Futtersorten führen zu einem extremen Geruch und "Geschmack" der Hinterlassenschaften. Das kann attraktiv für Kotfresser sein. 
  • Territorialverhalten - Der Kot anderer Vierbeiner wird im eignen Revier aufgenommen, um dessen Spuren dort zu beseitigen.
  • "Sporthunde" - wie z.B. Windhunde oder Schlittenhunde neigen manchmal nach dem Rennen dazu Kot zu fressen. Man geht davon aus, dass sie damit die verlorenen Energie schnell wieder reinholen wollen.
  • Mögliche Erkrankungen die zum Kot fressen führen können sind: Starker Wurmbefall oder auch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse. Sollte auf jeden Fall, wenn der Hund zeitgleich auch abmagert, vom TA abgeklärt werden.
  • Welpen neigen manchmal aus reiner Neugierde zu Beginn ihres Lebens dazu. Dieses sollte dann natürlich schnellstmöglich verhindert werden, um es nicht zu einer unliebsamen Gewohnheit werden zu lassen.

Mal ab davon, dass man als Hundehalter ungern einen dicken Hundekuss bekommen möchte, wenn der Vierbeiner vorher genüsslich einen Haufen verspeist hat, kann das Kot fressen auch zu einem erhöhten Wurmbefallrisiko führen und außerdem kann der Kot anderer Vierbeiner noch andere Krankheiten enthalten. Deshalb gilt - am besten IMMER unterbinden.

Wenn das im Freilauf nicht klappt, dann sollte man mit der Schleppleine trainieren, da man so auch noch im Gebüsch etc. auf den Hund einwirken kann. Manche schwören auch darauf, dass man Tabasco, Senf oder andere scharfe Sachen auf die Haufen macht und dem Vierbeiner so beibringt, wie eklig das ist, wenn er diese Haufen frisst.

Wichtig ist auf jeden Fall herauszufinden, woran das Kot fressen liegen könnte und dann an den jeweiligen Ursachen zu arbeiten. 

Und...wenn wir alle die Hinterlassenschaften der Vierbeiner wegräumen würden auf den Gassirunden, dann wären gar nicht so viele Möglichkeiten da, dass Hunde andere Kothaufen fressen!

Partner auf Hundeklick.de