Fieber beim Hund

Fieber beim Hund

Fieber kommt nicht nur bei uns Menschen vor, sondern auch unsere Vierbeiner können Fieber bekommen. Aber was heißt Fieber beim Hund und woher kann es kommen?

Wie ist die normale Körpertemperatur beim Hund?

Die normale Körpertemperatur unserer Vierbeiner liegt etwas höher als bei uns Menschen. Während es bei uns ca. 36° bis 37° sind, hat ein Hund eine durchschnittliche Temperatur von 38° bis 39°.

Wie messe ich Fieber beim Hund?

Man kann beim Vierbeiner mit einem normalen digitalen Fieberthermometer die Temperatur messen. Dafür das Thermometer rektal einführen. Viele Fellnasen finden das verständlicherweise nicht so toll, deshalb vorsichtig sein und eventuell das Fieberthermometer vorher etwas anfeuchten oder mit einem unschädlichen Gleitmittel versehen. 

Wann ist es Fieber?

Nicht immer ist es gleich Fieber, wenn die Temperatur des Hundes über 39° steigt. Wir haben zum Beispiel einen "Tierarztschisser" Zuhause und jedes Mal wenn er nur die Praxis betritt, hat er automatisch erhöhte Temperatur, denn auch Stress oder starke körperliche Aktivität des Vierbeiners, kann zu einer höheren Körpertemperatur führen. Sollte die Temperatur aber längere Zeit über 39° liegen und es liegt keine Ausnahmesituation für den Hund vor, dann kann man davon ausgehen, dass der Vierbeiner tatsächlich Fieber hat. Ab einer Körpertemperatur von über 42° wird es für den Hund lebensgefährlich und man muss dringend handeln, aber normalerweise sollte man schon vorher bei stärkerem Fieber einen TA aufsuchen und den Grund für das Fieber abklären lassen. Fieber ansich ist ja keine Krankheit, sondern deutet auf eine Erkrankung hin und ist ein Abwehmechanismus des Hundekörpers. 

Welche Sypmtome kann es geben?

  • Schüttelfrost
  • Abgeschlagenheit
  • Fressunlust
  • Schneller Atem
  • Erhöhte Pulsfrequenz
  • Fieberkot
  • Müdigkeit
  • Haare sträuben sich

Welche Ursachen kann es haben?

  • Infektionen mit Bakterien, Parasiten oder Viren 
  • Entzündungen
  • Krebserkrankungen
  • Akute Erkrankungen bzw. Schock

Wie kann man Fieber beim Hund behandeln? 

  • Bei Infektionen muss abgeklärt werden, um was für eine Infektion es sich handelt. Dementsprechend wird dann bei länger anhaltendem Fieber mit Antibiotika behandelt. 
  • Sollte es sich um eine aktue Entzüdung handeln, wird man entzündungshemmende Mittel einsetzen. 
  • Man sollte dem Vierbeiner immer ausreichend Wasser zur Verfügung stellen, da Fieber zu Flüssigkeitsverlusten führt.
  • Kurzfristiges Fieber muss meist nicht unbedingt behandelt werden, da es häufig von selber wieder verschwindet, trotzdem sollte man es kontrollieren und bei Bedarf zum TA gehen.
  • Fieber ist wie beim Zweibeiner auch, eine Abwehrfunktion des Körpers. Häufig hilft es bestimmte Krankheitserreger zu bekämpfen und sobald diese verschwunden sind, geht auch das Fieber wieder zurück.

ACHTUNG! WICHTIG!

Ihr Lieben, auch wenn wir natürlich versuchen alle gesundheitlichen Themen korrekt zu erfassen und auf dem aktuellsten Stand zu halten, kann sich trotzdem mal ein Fehler einschleichen oder es zu einer neueren Erkenntnis gekommen sein. Der Rat eines Tierarztes kann von uns nicht ersetzt werden. Wir als Hamburger Hunde können keine Gewähr für die hier genannten Angaben geben.

Vielen Dank für euer Verständnis!

Partner auf Hundeklick.de