Achtung Riesenbärenklau - Gefahr für Mensch und Hund!

Achtung Riesenbärenklau - Gefahr für Mensch und Hund!

Der Sommer naht, die Spaziergänge werden länger. Man streift mit dem Hund vollkommen entspannt am Ufer des Sees entlang, streift ein paar Büsche – und plötzlich fühlt es sich an, als hätte man einen schlimmen Sonnenbrand.

Und plötzlich tut es weh!

Brennnesseln sind keine zu sehen und so lange in der Sonne ist man gar nicht gewesen: Woher nun also diese Schmerzen? 

Die Antwort ist eine Pflanze, die häufig in Naturschutz- und Wiesengebieten rund um Flüsse und Seen anzufinden ist: Der Riesenbärenklau. 

Die Herkulesstaude – oder Riesenbärenklau sieht zwar mit ihren weißen Blüten recht harmlos aus, kann aber richtig gefährlich werden. Die krautige Pflanze aus der Familie der Doldenblütler stammt ursprünglich aus dem Kaukasus, ist aber seit einigen Jahren auch hier zu finden. 

Was passiert, wenn man diese Pflanze berührt?

Beim Kontakt mit der Pflanze gelangen die vom Riesenbärenklau produzierten photosensibilisierenden Substanzen (Furanocumarine) an die menschliche Haut. Trifft nun Tageslicht auf diese Substanzen gibt es eine phototoxische Reaktion, die bei Mensch und Tier Verbrennungserscheinungen (Photodermatitis) in der schwere von Verbrennungen 2. Grades hervorrufen können. Diese Reaktion kann auch verzögert auftreten, wenn die Betroffene Stelle erst dann mit Tageslicht in Kontakt gerät, weil die Furanocumarine z.b. durch die Kleidung an die Haut gelangt sind. 

Bei hohen Temperaturen und sonnigem Wetter kann bereits die bloße Nähe zur Herkulesstaude gefährlich sein: Die Furanocumarine können durch die Luft in die Atemwege gelangen und so Atemnot, Bronchitis, Schweißausbrüche bis hin zum Kreislaufschock verursachen. 

Was tun, wenn man damit in Berührung gekommen ist?

Bei Kontakt mit der Pflanze ist es ratsam einen schattigen Ort aufzusuchen und die betroffene Stelle mit kühlem, klarem Wasser abzuspülen. 

Bitte passt auch auf eure Hunde auf, denn auch diese können schwere Verbrennungen durch den Riesenbärenklau davontragen. 

Wer ein betroffenes Gebiet findet, kann dieses bei der Stadt melden, der Riesenbärenklau wird dann fachgerecht entfernt. 

Bis Bald, 
Kaddie & Mila

 

Partner auf Hundeklick.de