Mobile Hundeklos für den Balkon...

Mobile Hundeklos für den Balkon...

Bereits im letzten Sommer hatten wir euch angekündigt, dass wir auf unserem USA Trip einige ziemlich bedenkliche Dinge gesehen haben.

Heute berichten wir über eine der Entdeckungen vor Ort!

"Mobile Hundeklos" für Zuhause....

Als ich das erste Mal die Anzeige im Sky Shopping Blättchen des Fliegers geöffnet habe dachte ich, das wäre ein Scherz. Ich sah in dem Onlinebestellshop ein Stück Rasen mit einem roten Hydranten und einem Hund abgebildet, der sein Beinchen hebt und auf dem "mobilen Hundeklo" sein Geschäft verrichtet.

Nun haben wir uns näher mit dem Thema beschäftigt und anscheinend gibt es einen riesigen Markt für dieses Ding in den USA. In den verschiedensten Größen und Ausführungen wird das "mobile Hundeklo" angepriesen inkl. rotem Hydranten zum "dranpinkeln" und Selbstreinigungsfunktion. Kommt ganz auf die "Ausstattung" des Gerätes an. In einem netten Erklärungsvideo werden alle Vorteile beschrieben und die ursprünglich Idee ist wohl entstanden, als der Erfinder einen Welpen hatte und nachts nicht immer aufstehen wollte....! Unter anderem gehört auch zu den Slogans: Damit Herrchen und Frauchen am Wochenende länger schlafen können....

Die Hundeklos für den Balkon oder wie man die Dinger auch nennnen kann, sollen dem Hund die Chance geben, auch in der Wohnung auf ein Stück Naturrasen zu piseln und seinen Haufen dort zu machen. Mal ab davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, das es ein Vierbeiner genießt immer auf die gleiche Stelle zu machen, muss es doch auch irgendwann riechen und eklig werden, auch wenn es diverse Zusatzgeräte für den seltsamen Rasenbehälter gibt. Auch das es eine Trainingsanleitung für den Hund gibt, damit er immer wieder auf das gleiche Stück "Rasen" macht, sagt unserer Meinung nach schon alles.

Ehrlich gesagt fällt mir fast kein vernünftiger Grund ein, warum man ein solches Gerät für Preise um die 250 USD kaufen sollte, damit der Hund auf ein Ministück Rasen machen kann und man selber sich möglichst wenig bewegen muss. Egal wo man wohnt, sollte es möglich sein, dass man seinem Hund die Chance bietet sich draußen zu erleichtern.

Der einzige irgendwie vertretbare Grund ist unserer Meinung nach, wenn es sich um einen sehr kranken oder operierten Hund handelt, der inkontinent ist oder sich nicht bewegen kann und dem man die Möglichkeit bieten will, sich irgendwie anders zu erleichtern, als auf dem heimischen Teppich oder Laminat. Den schließlich bedeutet ein Stück Naturrasen nicht, dass der Hund keine Bewegung und frische Luft braucht. Sonst könnte man ihn ja auch an große Katzenklos gewöhnen.

In vielen Fällen wird in den USA der Hund, der mit einem solchen Teil "gesegnet" ist, nur noch monatlich zum Friseur gefahren und kommt sonst gar nicht raus. Ein furchtbarer Gedanke und jedem Hundefreund dreht sich dabei der Magen um.

Unserer Meinung nach ist so ein Produkt echt grenzwertig und es fällt uns schwer positive Aspekte daran zu finden. Was Menschen den Fellnasen zumuten ist oft schon sehr bedenklich.

*Wir haben das Bild nachgestellt, da wir kein Originalfoto vom Produkt gemacht haben und Herstellerbilder vorhanden sind, die wir ohne Genehmigung nicht nutzen können.

 

Partner auf Hundeklick.de