Hunde im Bett - Problem oder nicht?

Hunde im Bett - Problem oder nicht?

Jeder von uns kennt es, zumindest die meisten. Die Fellnase möchte mit ins Bett! Ist das ein Problem?

Jeder muss es selber wissen

Eine Sache schon mal vorweg, jeder muss selber wissen ob er sein Hund oder seine Hunde mit ins Bett nimmt. Weder wollen wir das jemandem vorschreiben, noch geben wie die Empfehlung, dass man nur dann glücklich ist, aber für all diejenigen, die ihren Hund mit ins Bett nehmen -  es ist absolut kein Problem und wenn Nane  nicht 55 kg wiegen würde und Chewy auch nochmal 30 kg, dann dürften sie bestimmt mit ins Bett. 

Die Sache mit der Hygiene

Viele Leute sagen, wie unhygienisch es ist, wenn man sein Hund mit ins Bett nimmt. Das ist natürlich in Teilen richtig, aber auch nicht unhygienischer, als wenn man den ganzen Tag von seinen Hunden umgeben ist. Denn normalerweise wäscht man sich als Hundehalter ja nicht nach jeder Berührung mit dem Vierbeiner seine Hände, saugt alles ab, wischt alles ab und desinfiziert es auch noch. Schließlich sind wir ja gerne von unseren Hunden umgeben und wenn man sich ausreichend um die Pflege der Fellnase kümmert, dann ist es auch nicht unhygienischer als 1000 andere Dinge, die uns jeden Tag im Alltag begegnen. Allein ein Treppengeländer im Bahnhof oder die Eingangstür zur Toilette etc. sind wesentlich unhygienischer, als jeder Vierbeiner.  

Die Sache mit der Dominanz

Dann gibt es ja noch das zweite Argument der "AntihundeimBett-Fraktion". Die Dominanz! Ein Hund der mit ins Bett darf, wird nicht deshalb dominanter gegenüber seinem Besitzer bzw. seiner Familie. Wenn der Hund ein dominantes Verhalten entwickelt, dann liegt es definitiv an verschiedenen Ursachen und nicht daran, dass Herrchen, Frauchen oder die Kinder den Hund mit ins Bett nehmen. Da muss schon etwas mehr passieren, dass ein Hund ein dominantes Familienmitglied wird. Wenn die Beziehung innerhalb der Familie mit dem Hund stimmt, dann spricht nichts dagegen seinem Hund bzw. den Hunden zu erlauben im Bett zu schlafen.

Nicht jeder Hund will ins Bett

Dieses Thema ist ausnahmsweise mal keine Entscheidung oder Vermutung von Menschen. Es gibt sie tatsächlich, die Hunde, die nicht ins Bett wollen. Unsere Nane,  55 kg schwer, langes Fell und tierischer Dickschädel ist so ein Exemplar. Und das können wir total verstehen. Sie würde wahrscheinlich nachts vor lauter Hitze nie schlafen können. Und so geht es vielen Vierbeiner! Diese schlafen lieber auf kühlen Fliesen, dem Laminat oder in einem angenehmen Hundebett oder Körbchen.

Am Ende des Tages ist es ganz allein eure Entscheidung, ob ihr euere Hunde mit ins Bett nehmt oder eben nicht -  mit Ausnahme natürlich, wenn die Fellnase nicht wollen! Wir verstehen jeden Hundefreund, der das tut, denn es gibt nichts Schöneres, als das selige Schnarchen der Fellnase und das gemeinsame Ankuscheln. 

 

Das könnte dich auch interessieren!

Partner auf Hundeklick.de