Wie viel Stunden Schlaf braucht ein Hund?

Wie viel Stunden Schlaf braucht ein Hund?

Viele Hundefreunde meinen, dass sie ihrem Vierbeiner einen Gefallen tun, wenn der Hund den ganzen Tag in Aktion ist und beschäftigt wird. Aber ist das wirklich der Fall?

Was alle dabei vergessen ist, dass Hunde ein ausgeprägtes Ruhebedürfnis haben. Der Hund würde von Natur aus häufig wesentlich länger schalfen und ruhen, als er es heute oft noch tut bzw. tun kann. Dadurch, dass viele Rassen auch zu mehr Aufmerksamkeit gezüchtet wurden, ist zwar das natürliche Ruhebedürfnis bei den Hunden geblieben, aber die Fellnasen halten es nicht mehr "von Natur aus" ein. 

Man muss seinem Hund also Ruhezeiten beibringen, wenn er sich diese nicht selbstständig für sich nimmt. Dauerhaft zu lange Wach zu sein, kann einen Hund krank machen. Es schwächt das Immunsystem und kann verschiedene Krankheitsbilder auslösen, die dann dem Vierbeiner schwer zu schaffen machen. 

Ausgewachsene Hunde können zwischen 16-18 Stunden am Tag ruhen und kranke bzw. junge Vierbeiner sogar bis zu 20 Stunden. Das heißt natürlich nicht, dass sie sich die ganze Zeit im Tiefschlaf befinden, sondern wie eben schon erwähnt, ruhen sie in der Zeit idealerweise.

In der Tiefschlafphase befinden sich die Vierbeiner meist nur ca. 8 Stunden. Häufig passen sie sich da an das Schlafverhalten von Herrchen und Frauchen an.

Außerhalb der tatsächlichen Tiefschlafphasen ist es mehr ein Dösen als tiefer Schlaf. In diesen Phasen wachen Vierbeiner sehr schnell wieder auf, können aber auch ganz schnell wieder eindösen. Sie sind nicht so erholsam wie die Tiefschlafphasen, da der Hund in den leichten Tagschlafphasen noch alles mitbekommt. Zwar haben sie während dieser Zeiten auch geschlossene Augen, aber die Nase und die Ohren sind in der Zeit in Alarmbereitschaft. Deshalb werden Hunde während diesen Ruhephasen auch so schnell wieder wach.

Wenn ein Hund also viel ruht, dann ist das keineswegs schlecht, sondern notwendig für den Vierbeiner. Als Hundefreund ist es also auch wichtig, dass man nicht nur drüber nachdenkt, wie man seinen Vierbeiner die ganze Zeit beschäftigt, sondern das man ihm auch ausreichend Zeit bietet sich zu erholen. 

Wir wünschen euren Fellnasen erholsame Ruhezeiten und süße Träume!

labradorschlaf

Das könnte dich auch interessieren!

Partner auf Hundeklick.de