Mehr als nur ein Hund...

Mehr als nur ein Hund...

...so sehen das nicht nur wir, sondern viele von euch auch. Wir versuchen einmal zu erklären, was Hunde für uns tatsächlich alles sein können...

1. Familienmitglied

Für uns Hundefreunde ist ein Hund nicht "nur" ein Hund, sondern ein vollwertiges Familienmitglied. Man plant keine Urlaube, ohne auch an den Vierbeiner zu denken. Im Tagesablauf ist der Vierbeiner eine feste Größe und benötigt seine Zeiten, wie auch jedes andere Familienmitglied. Der Hund lebt mit im "Rudel" und alle lieben den felligen Freund, als wäre er von Anfang an ein Teil der Familie gewesen. Eher verzichtet man auf Besucher, die den Vierbeiner nicht leiden können, als das man den Hund wegsperren würde oder ähnliches. Klar, wenn jemand Angst vor der Fellnase hat, dann nimmt man Rücksicht, aber der Bekanntenkreis aus Leuten die Hunde nicht leiden können, besteht innerhalb kürzester Zeit meist nicht mehr. Dafür wird der Bekanntenkreis aus Menschen mit Hund immer größer und man tauscht sich rege über Tipps, Tricks und Neuigkeiten rund um den Hund aus. Der Hund ist einfach ein vollwertiges Familienmitglied. 

2. Begleiter

Mit einem Hund an deiner Seite, bist du nie wirklich allein. Und das ist auch so. Hunde sind immer für uns da, soweit es in ihren Möglichkeiten liegt. Sie begleiten uns im Alltag, im Urlaub, in der Freizeit und mittlerweile bei immer mehr Menschen auch im Job. Viele können sich ein Leben ohne einen Begleiter mit Fell nicht mehr vorstellen, wenn sie einmal in den Genuss eines solchen gekommen sind und deshalb sind Vierbeiner ständige Begleiter vieler Menschen. Und es werden immer mehr Hundefreunde, die vom "Virus" Hund befallen sind. Man schätzt die Eigenschaften an Hunden, die viele Menschen einfach nicht (mehr) haben. Treue, Loyalität, Liebe, Ehrlichkeit....und mal ganz ehrlich, wer wünscht sich das nicht. 

3. Lebensretter

Egal ob Diabeteswarnhund, Rettungshund, Blindenhund, Polizeihund, Sprengstoffhund usw. Hunde übernehmen immer Jobs und sind häufig echte Lebensretter. Ob nach einem Erdbeben, auf der Suche nach Vermissten, als Blindenhund im Alltag, als Polizeihund im Einsatz....es ist unfassbar, wie intelligent, sensibel und treu uns diese Fellnasen im Leben helfen und auch mit ihren Fähigkeiten "dienen". Und das häufig nur, für ein kleines Zergeln im Anschluss und mit einer unfassbaren Hingabe. Viele Menschen könnten sich ein Scheibchen abschneiden, von den Leistungen die viele Hunde in ihren Jobs bringen. 

4. Seelentröster

Wer schon mal traurig war und davon kann sich wahrscheinlich kein Mensch freisprechen, der weiß zu schätzen wie es ist, wenn man seinen Kopf an einen Hund anlehnen kann, seinen Tränen eventuell freien Lauf lässt und der Vierbeiner einfach nur für einen da ist. Ob sie es immer verstehen, was der Zweibeiner gerade für ein Problem hat, das weiß man natürlich nicht, aber man weiß, dass der Hund schon ein Gespür dafür hat, wenn es einem schlecht geht und dann sind sie einfach bedingungslos für uns da. Nicht umsonst sagt man, dass es keinen besseren Psychiater gibt, als einen Hund. Egal wie schlecht es uns geht, mit einem Hund geht es uns einfach immer besser. 

5. Freund

Hunde sind nicht nur Begleiter und Familienmitglieder, sie sind auch Freunde. Loyal und treu stehen sie uns zur Seite. Sie nehmen uns, wie wir sind. Wir müssen uns nicht verstellen, nicht lügen, nichts darstellen, was wir nicht sind...einfach nur wir sein, an der Seite der treuesten Freunde die man haben kann. 

6. Sportpartner

Sport ist wichtig und tut dem Menschen in der Regel gut. Mit einem Hund als Sportpartner macht es einfach noch mal doppelt so viel Spaß. Gemeinsam laufen gehen, Radfahren mit dem Vierbeiner, Wanderungen mit dem Hund, Fitness mit dem Hund, Agility, Discdogging, Obedience etc. Es gibt mittlerweile so viele gemeinsame Aktivitäten und Sportarten, die der Hundeseele und der Menschenseele gut tun, dass man einfach immer eine Lösung für sich und seinen Vierbeiner findet, in der man gemeinsam auch sportlich und als Team, etwas erleben kann. 

7. Beschützer

Auch diese Funktion haben sie und übernehmen sie häufig auch. Egal ob kleiner Hund oder großer Vierbeiner. Wenn es um Herrchen oder Frauchen, bzw. die Familie geht, werden viele Fellnasen zu echten Beschützern und passen auf ihre Lieben auf. Egal ob sie anschlagen, wenn sie ein Geräusch hören, jemanden verbellen, wenn er den Zweibeiner angreifen will oder das Haus und den Hof bewachen. Sie sind sich ihrer Funktion in Notsituationen bewusst und beschützen ihren Menschen. 

8. Babysitter

Wer mit einem Hund aufgewachsen ist oder Kinder hat mit einem Hund aufwachsen sehen, der weiß, was wir damit meinen. Natürlich gibt es auch mal Ausnahmen, aber in der Regel verstehen sich Kinder, die mit einem Hund aufwachsen und die entsprechenden Verhaltensregeln von den Eltern lernen, großartig mit dem Vierbeiner und haben eine unglaubliche Bindung zu ihnen. Ich bin z. B. mit einem Bernhardiner im Haushalt aufgewachsen und möchte keine Sekunde davon missen. Unser Bambi (keine Ahnung, wie meine Eltern auf den Namen für einen 70 kg Hund gekommen sind) hat mich immer beschützt und war für mich da. Diesen Platz in meinem Herzen wir niemals jemand einnehmen, denn er war unser erster Hund und mein Begleiter in der Kindheit. 

Was ist euer Hund bzw. eure Hunde für euch? Ihr könnt im Anschluss eure Kommentare und Gedanken verfassen oder den Beitrag teilen und mit anderen Hundefreunden darüber diskutieren. Wir freuen uns auf eure Gedanken zu dem Thema!

Partner auf Hundeklick.de