Tschüss Rasseliste - Wir haben die Schnauze voll!

Tschüss Rasseliste - Wir haben die Schnauze voll!

Am letzten Samstag war es soweit. Die Veranstaltung "Tschüss Rasseliste", organisiert von Tanja Schröder und Daniela Busch, fand am Rathausplatz in Hamburg statt.

Tschüss Rasseliste ist eine vereinsunabhänige Demo, zur Abschaffung der Rasseliste und zur Aufklärung statt Verurteilung von Soka's, mit einem Protestmarsch durch die Hamburger Innenstadt und Informationsstände verschiedener Vereine auf dem Rathausmarkt. Die Forderung der Veranstaltung: Halterkunde statt Rasseliste!

Vor 15 Jahren hat aufgrund eines tragischen Vorfalls in Hamburg der Rassenwahnsinn begonnen. Das muss unbedingt ein Ende haben. Die Rasselisten sind weder zeitgemäß noch bieten sie eine wirkliche Sicherheit. Statt Hunderassen zu verbieten, sollten die Halter "erzogen" werden.

Um 14 Uhr am Samstag war es soweit. Viele Hundefreunde, mit oder ohne Fellnasen, versammelten sich bei typischem Hamburger Wetter auf dem Rathausplatz, um gemeinsam gegen die Rasselisten und für ihre Abschaffung zu demonstrieren. Vom Chihuahua bis zum Amstaff, vom Labbi bis zum Bulli waren alle möglichen Fellnasen vertreten. Viele trugen Halstücher mit der Aufschrift "Rasseliste NEIN DANKE"! Egal welche Farbe, Rasse oder Größe die Vierbeiner vor Ort hatten und egal welcher Zweibeiner am Ende ihrer Leine war, alle hatten das eine Ziel, nämlich auf die noch immer sinnlose Politik der Rasselisten hinzuweisen und gemeinsam ein Zeichen zu setzen, dass es so nicht weitergehen kann.

Wir waren das erste Mal vor Ort und obwohl wir selber keinen Soka haben, sondern einen Landseer und einen Labbimix, wollten wir trotzdem unterstützend dabei sein. Es kann in der heutigen Zeit nicht mehr möglich sein und es DARF auch nicht mehr möglich sein, dass jemand aufgrund seiner Rasse verurteilt wird. Auf der Veranstaltung waren zu 70% Fellnasen aus den diskriminierten Rassen und ich muss sagen, dass ich selten eine so ruhige Hundeveranstaltung erlebt habe und so viele gut erzogene Vierbeiner auf einem Haufen gesehen habe. 

Absolut geduldig und vorbildlich warteten die Fellnasen auf die Eröffnungsrede und den späteren Protestmarsch. Ein offener Brief an die Hamburger Politiker wurde zu Beginn der Veranstaltung verlesen und alle Teilnehmer und auch Passanten rund um den Rathausmarkt konnten sich in Unterschriftenlisten eintragen. Auch ein Mitglied der Hamburger Bürgerschaft (FDP) kam zu Wort und unterstrich noch einmal die Sinnlosigkeit der Rasselisten.

Danach setzte sich die Gruppe von ca. 350 Teilnehmern, begleitet durch die Polizei, in Bewegung und drehte eine Runde entlang an der Binnenalster, vorbei am Bahnhof, die Mönckebergstraße entlang und wieder Richtung Rathausplatz. Das Feedback der Passanten am Rand der Demo war durchweg positiv. Ich habe selten so viele lächelnde Menschen gesehen und das Interesse an den Fellnasen und ihrer Botschaft war groß.

Einfach wunderbar fanden wir den Zusammenhalt zwischen allen Haltern und ihren Vierbeinern und egal ob es der Minivierbeiner Peanut oder die super hübsche Bifi waren, die man getroffen hat, jeder von ihnen hat dazu beigetragen ein Signal in und an Hamburg zu senden - DIE RASSELISTEN MÜSSEN WEG!

Wir werden nächstes Jahr wieder dabei sein und danken allen Teilnehmern und Organisatoren für die tolle Veranstaltung. 

Partner auf Hundeklick.de