Hundekekse a la Ilona

Hundekekse a la Ilona

Ilona ist in unserem Hamburger Hunde Forum und hat uns dieses tolle Rezept gepostet! Vielen Dank noch mal an dich, Ilona! Wir werden es auf jeden Fall ausprobieren.

Die Basis für die Leckerlies sind:

  • 4 Eier ( je ca. 0,14 € )
  • 2 EL Rapsöl ( je ca. 0,10 € )
  • 500 Gramm Kartoffelmehl ( 0,99 € )

Die Leckerlies sind also getreidefrei!

Heute habe ich Käseleckerlies gebacken. Da kommen zu den Grundzutaten noch 2 Becher körniger Frischkäse ( je 0,49 € ) dazu. Zuerst kommen die 4 Eier, die 2 EL Rapsöl, der Frischkäse und 100 ml Wasser in eine Rührschüssel.

Das ganze wird verrührt und dann kommt das Kartoffelmehl dazu.   

Das Kartoffelmehl hebe ich zuerst immer unter, weil es sonst arg staubt, dann wird das ganze zu einer homogenen Maße gut verrührt.

Egal für welche Geschmacksrichtung man sich entscheidet, der Teig sollte beim Aufbringen auf das Blech immer so sein, dass er zähflüssig läuft, nicht zu flüssig, dann wird er zu flach, nicht zu fest, dann lässt er sich nicht so gut verstreichen. Dazu braucht man z.B. bei Käse, Banane, Thunfisch oder Rinderhack meist noch eine Zugabe von Wasser, bei den meisten Beerensorten muss man meist noch etwas Mehl zugeben, weil die sehr viel eigene Flüssigkeit enthalten.
So sieht der Teig aus, wenn er auf dem Backblech bzw. auf dem darauf liegendem Backpapier ausgestrichen ist. Ich versuche ihn immer auf eine Dicke von ca. 0,5 cm zu bringen. Die Menge des Teiges verteile ich auf zwei Backbleche. 

Die "Klümpchen" die da zu sehen sind, sind keine Mehlklümpchen, sondern der körnige Frischkäse der beim Backen schmilzt. Dann gehen die beiden Bleche bei 160 Grad für 20 Minuten in den Backofen. Nach dem Vorbacken hole ich die Bleche raus und schneide den Teig in schmale Bahnen vor. Das passiert mit so einem Teigschneider - es gibt unterschiedliche Varianten, auch welche bei denen man die Breite variieren kann, bei denen kann man dann unterschiedlich breite Leckerlies machen, da ich meine zum Training nutze, brauche ich sie klein.
     
So sieht dann der vorgeschnittene - ich ritze eigentlich meist nur die Oberfläche an, damit ich eine Vorgabe habe - Teig aus.

Der geht dann noch mal für 30 weitere Minuten bei 160 Grad wieder in den Backofen. Dann das Ganze wieder raus. Der Teig ist jetzt soweit durchgebacken, dass ich ihn bearbeiten kann ohne das er mir auseinander fällt und ich ihn auch schon verfüttern könnte. Der Teig wird in die schmalen Bahnen geschnitten.

Dann schnappe ich mir eine Schere und schneide diese Bahnen dann in die kleinen Leckerlies. Das geht gut vor der Glotze, als kleiner Zeitvertreib nebenbei.

Die kleinen Leckerlies kommen dann wieder aufs Blech zurück (ich benutze hier immer das Backpapier noch mal), hier habe ich mal ein Maßband dazu gelegt wegen der Größe der Leckerlies.

Die Leckerlies kommen dann nochmal bei 60 Grad und leicht geöffneter Backofen Tür zum Trocknen über Nacht in den Backofen. Muss man nicht machen, aber wenn sie wirklich durchgetrocknet sind, dann halten sie sich - bei richtiger Lagerung - mind. 6 Monate. Wenn man "luschert" und die Leckerlies nicht richtig trocken backt, dann fangen sie an zu schimmeln.

Lagerung am besten in einer Tüte mit Zip-Verschluß bei Zimmertemperatur.
Fertig sehen die Leckerlies so aus. Sie sind ca. 8 mm³ einige etwas größer andere etwas kleiner.   

Wenn man die Grundzutaten verbackt, bekommt man gute 600 Gramm fertige Leckerlies raus. Die Zutaten für Käseleckerlies kosten mich 2,73 €, ich zahle also für die Zutaten je 100 Gramm keine 0,50 € und habe getreidefreie Leckerlies, deren Zutatenliste vernüftig ist, ich habe bei 500 Gramm Kartoffelmehl 400 Gram, körnigen Frischkäse die Eier und das Rapsöl und sonst nüscht. Ordentlich Geschmack und keine Zusatzstoffe. Natürlich habe ich die Ernegiekosten nicht mitgerechnet und auch meinen Arbeitsaufwand nicht, aber mir macht das Backen Spaß und meinem Dackel schmeckt es.
Ich habe schon folgende Geschmacksrichtungen gebacken.

- Thunfisch - aus der Dose im eigenen Saft - Lachs - TK - Spinat und Spinat-Parmesan - TK-Spinat - Kürbis - frisch - Kürbis-Möhre - frisch - Apfel-Banane - frisch - Banane - frisch - Heidelbeere - TK - Kirsche - TK - Erdbeer-Himbeer - TK - Geflügelleber - frisch - Rinderhack - frisch - Pferd - TK aus meinem Barf-Vorrat - Käse - körniger Frischkäse
Einige Zutaten sollte man vorher mit einem Pürierstab bearbeiten, bei anderen muss noch etwas Wasser zum Teig, bei dritten muss etwas mehr Kartoffelmehl dazu (ich habe die immer auf Vorrat im Schrank).

Wenn man Obst verbackt, dann ist es besser, wenn man die Temperatur nur auf Grad einstellt, dafür aber bei beiden Backzeiten 10 Minuten drauf packt.


Hier sind etwas größere Ausgaben als Keksvarianten (3x3 cm) in Spinat, Thunfisch und Käse. Und jetzt ganz viel Spaß beim Nachbacken! 

Wenn ihr selber keine Lust zum backen habt, oder euren Vierbeiner ganz besondere Leckereien bieten wollt, dann ist WauiMiaui genau der richtige Anbieter für euch. Mehr über WauiMiaui erfahrt ihr bei uns.

Partner auf Hundeklick.de