Warum gähnen unsere Hunde?

Warum gähnen unsere Hunde?

Bei unserem Chewy sehen wir es relativ häufig, bei unserer Nane eher weniger oft. Ein Gähnen! Es ist aber nicht so, dass unser Chewy ständig müde ist, denn wenn ein Hund gähnt kann es auch andere Gründe haben. 

Wenn wir Zweibeiner müde sind, dann gähnen auch wir. Manchmal sogar mit Geräusch und sogar noch mit Körperaktivitäten, wie z.B. ausgestreckten Armen usw. Bei vielen Tieren ist das ebenfalls der Fall. Wenn unser Körper zu wenig Sauerstoff hat oder wir müde sind, dann verschaffen wir uns durch das Gähnen einen neuen Frischekick. So ist es dann auch bei unseren Tieren. Neben den für uns Menschen auch normalen Gründen, kommt es bei Hunden aber auch noch häufiger dazu, dass sie gähnen. 

Es gibt auch andere Gründe

Sie wollen beschwichtigen! Sehr, sehr häufig nutzen Hunde das Gähnen als Signal, um Stress abzubauen. Das kann in Situationen mit anderen Hunden, mit Menschen oder einfach in aufregenden Situationen für den Hund sein. Das Gähnen ist ein Kommunikationsmittel. Mit Hilfe des Gähnens baut der Hund Stress ab und kompensiert Angst, Ärger und Aufregung. Chewy zeigt dieses Verhalten ganz häufig, wenn er aufgeregt ist oder auch, wenn jemand lauter wird. Das mag er gar nicht und fängt dann direkt an zu Gähnen.

Aufregung & Freude 

Viele Fellnasen gähnen ebenfalls, wenn sie besonders freudig erregt sind, etwa vor einer Gassirunde, bei einem Hundesport oder wenn sie gemeinsam mit Herrchen oder Frauchen im Spiel sind. Es ist also häufig eine Aktion die folgt, wenn der Vierbeiner besonders aufgeregt ist. Egal ob positiv oder negativ. Ein Ventil für Stress! Es zeigt, dass der Hund in einem Konflikt ist und er in dieser Situation durch das Gähnen ein Ventil findet, um das zum Ausdruck zu bringen und ein wenig abzubauen.

Na, habt ihr eure Hunde auch schon beim Gähnen beobachtet? Wann gähnt eure Fellnase? Besonders häufig oder eher selten? Wir freuen uns über eure Kommentare!

hundgaehnen

Das könnte dich auch interessieren!

Partner auf Hundeklick.de